Non Mariners Race – Bermuda’s ultimative Sommerparty

Am 4. August war es wieder soweit und Mangrove Bay in Sandys wurde zum Hot Spot für Einheimische und Touristen, die Zeuge des jährlichen Non Mariners Race werden wollten. Für viele ist dieses Event das schönste an diesem verlängerten Wochenende in Bermuda, bekommt man doch ein ganz besonderes Spektakel zu sehen, befindet sich den ganzen Tag am, auf oder im Wasser und hat einfach eine gute Zeit.

Non Mariners Race 2013

Der Westteil der Inseln, genauer gesagt Mangrove Bay stand Kopf, denn dicht gedrängt, egal ob am Strand oder auf einem der vielen Boote feierten die Besucher ausgelassen die wohl schönste Party des Sommers. Los ging es um 12h Mittags mit der üblichen Dudelsackparade, bevor die Bucht sich dann über die nächsten Stunden mit beachtlichen Besucherzahlen füllen sollte. Am späten Nachmittag glich das Wasser einem Meer aus weißen Booten, zwischen denen bunte Luftmatratzen und Schwimmnudeln mit mehr oder weniger nüchternen Partygästen umher trieben. Zuweilen war das Gedränge so groß, dass man das Wasser kaum noch sehen konnte. Für die meisten Besucher war das Rennen zwar eher Nebensache, denn mit kühlen Drinks und einem guten Plätzchen im Wasser lässt sich Non Mariners noch immer am besten ertragen. Dennoch gab es mit „Cannonair“ einen Gewinner, der den amtierenden Premier Craig Cannonair mit an Bord hatte. Gleichzeitig markierte Non Mariners das Ende der Cup Match Feiertage.

Impressionen vom Non Mariners Race 2013

Der Ursprung des Non Mariners Race

Entstanden ist das Non Mariners Race aus einer fixen Idee heraus, als einige Kumpels in bester Trinklaune zusammen saßen und darüber philosophierten, ob man mit einem Kinderwagen auch segeln konnte. Die Schnappsidee wurde wenig später in die Tat umgesetzt, was das Scheitern nicht verhinderte, denn natürlich sank das seeuntüchtige Vehikel im Hafen von Hamilton. Das hinderte die verrückten Freunde allerdings nicht daran ihre Vision zu präzisieren. Sie riefen die „Society Of The Non Mariners“ ins Leben und gaben sich das Motto „“The sea shall not have them. The sea does not want them.“ Als das Event größer wurde und sich immer mehr Verrückte einfanden, die ihre eigentümlichen Konstrukte aufs Wasser ließen wurde Mangrove Bay als neuer Platz auserwählt, wo dieses Event seit über 20 Jahren stattfindet. Ziel ist es dabei nicht das Vehikel am längsten über Wasser zu halten oder als erster über irgendeine Ziellinie zu kommen. Es geht vielmehr darum die Jury mit Witz, Humor und Esprit zu begeistern, ganz egal ob man nach wenigen Minuten bereits untergeht. Nicht selten wird das Non Mariners Race auch dazu benutzt um satirische Seitenhiebe in Richtung der Regierung zu verteilen.